Weide Rinder


Das macht den Unterschied:

Qualität: Ein Steak von Tieren aus Weidehaltung enthält weniger Wasser und hat einen kräftigeren Geschmack. Gramm für Gramm bekommen Sie mehr Genuss für Ihr Geld.

Gesundheit: Weidefleisch enthält mehr Omega-3-Fettsäuren und konjudierte Linolsäuren. Da die Tiere gesünder leben, bekommen sie in der Regel keinerlei Antibiotika.

Tierschutz: Die Tiere verbringen die meiste Zeit auf der Weide, leben artgerecht und ohne täglichen Stress. Mutterkuhhaltung ist bei uns Standart, dabei werden die Kälbchen von der Mutterkuh großgezogen.

Umweltschutz: Diese Form der extensiven Weidehaltung schützt das Klima und die Umwelt nachhaltig. Die Tiere dienen der Landschaftspflege und helfen wertvollen Humus aufzubauen.

Fütterung:

Über die Sommermonate bekommen unsere Tiere ausschließlich frische Gräser und Kräuter, die sie sich auf der Weide selbst suchen. Heu wird im Stall, in dem die Rinder jederzeit Schatten suchen können, als Ergänzung angeboten.

In der Winterzeit füttern wir Heu und Grassilage. Durch die extensive Fütterung wachsen die Tiere langsamer, das Fleisch hat feinere Fasern. Wir geben den Tieren mehr Zeit, da auch die Intramuskuläre Fetteinlagerung (Marmorierung) erst einsetzt, wenn die Tiere ausgewachsen sind.

Auf Mais und Eiweisfutter verzichten wir, da das Fleisch sonst wässerig wird.